MOTORRADSTAMMTISCH
„Kurvenstecher“
aus Donzdorf-Winzingen

START / Home   |  News   |  Galerie   |  Mitgliederliste   |  Datenschutz

Kurvenstecher-Bildergalerie:

(Klick in die Vorschaubilder öffnet eine größere Ansicht)



D-Rad-Tour: Berlin - Kairo - Berlin (Nov. 1998)



Am 14. November 1998 ging es los. Karle, Loisl und Mark starteten zu einer historischen 12.000-km-Tour von Berlin nach Kairo (und zurück). Mit drei D-Rädern des Baujahres 1924 begaben sie sich auf die Spuren des Rennfahrers Alfred Gäbelmann, der die Strecke 1927 zusammen mit Sozius Dr. Spohr bewältigte.

Die Strecke führte durch Deutschland, Österreich, Italien, Griechenland, Türkei, Syrien, Jordanien bis zu den ägyptischen Pyramiden.

Nicht nur, dass für dieses Vorhaben der Urlaub von zwei Jahren investiert wurde – zunächst wurden die alten Maschinen in mühevoller Eigenarbeit fit gemacht.

Sein Gespann bis auf die letzte Schraube genau zu kennen, war auch eine unabdingbare Voraussetzung für diese Reise – neben kleineren Reparaturen, die fast an der Tagesordnung waren, gab es auch einen Rahmenbruch und Kolbenfresser.

Vor allem im Orient mussten oft Zwangspausen eingelegt werden, damit sich die Metallteile und Schmierstoffe abkühlen konnten. Das andere Extrem stellte man in Österreich fest, nämlich dass bei minus 25 °C das Motorenöl so dickflüssig wurde, dass es beim Nachfüllen im Trichter erstarrte.

Mit 496 ccm Hubraum und 8 PS sind die Gespanne alles andere als Rennmaschinen. Das mit Fahrer und Gepäck durchschnittlich 600 kg schwere Gefährt brachte es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h – bei Steigungen ging es dann nur noch im Kriechtempo voran.

Übernachtet wurde normalerweise im Zelt, aber hin und wieder wurden die drei Reisenden in Privathäuser eingeladen. Mark hatte auf Zypern Schwierigkeiten mit dem Linksverkehr und hatte einen Unfall.

Der Beinbruch und das völlig demolierte Gespann machte eine Weiterfahrt für ihn unmöglich; nach seiner ärztlichen Versorgung trat er die Rückreise mit dem Flugzeug an. Abgesehen von den Pannen und diesem Unfall verlief die Fahrt aber nahezu reibungslos.

Karle und Loisl kamen dann auch wieder termingerecht in Berlin an ...